Berlin

Welterbe der Moderne

Schwerpunkt & Kontakt (Berlin)

3. Triennale-Wochenende 11.-13.10.2019

Berlin präsentiert sich als Welterbestadt der Moderne. Ziel der diesjährigen Triennale ist es, insbesondere das als UNESCO-Welterbe ausgezeichnete Erbe der Architektur- und Designschule Bauhaus stärker ins Bewusstsein zu rücken. Obwohl das Bauhaus als Bildungsstätte nur 14 Jahre bis zur seiner Schließung auf Druck der Nationalsozialisten bestand, wirken seine  Ansätze und Ideen weltweit bis in die Gegenwart fort.

Die Reformbewegungen, die der Gründung des Bauhauses vorangingen, hatten sich im frühen 20. Jahrhundert und während der Zeit der Weimarer Republik vor allem der Verbesserung der Lebensbedingungen verschrieben. Das Motto „Licht, Luft und Sonne“ fand seinen architektonischen Ausdruck in den zahlreichen, über ganz Deutschland verteilten Wohnsiedlungen der Moderne.

Die sich über sieben Berliner Bezirke verteilenden Welterbestätten „Siedlungen der Berliner Moderne“ wurden durch ihre qualitätsvolle Baukunst, ihre Formensprache, ihre Wohnungsgrundrisse und die städtebaulichen Figuren der Siedlungen zum Vorbild für die Architektur des 20. Jahrhunderts. Berlin verfügt über die Welterbestätten hinaus über ein reiches Erbe, an dem sich Ideen und Wirkungen der Moderne eindrucksvoll nachvollziehen lassen.

Kontakt

Programm und Organisation
Landesdenkmalamt Berlin
www.berlin.de/landesdenkmalamt
 
Programm- und Presseanfragen per E-Mail