Berlin

3. Triennale-Woche

3. Triennale-Wochenende (Berlin)

AUFTAKTVERANSTALTUNG

Freitag, 7.10. ab 17 Uhr · Architektenkammer Berlin

Veranstaltungsort: Architektenkammer Berlin, Alte Jakobstraße 149, 5. OG, 10969 Berlin.
Die Auftaktveranstaltung gibt den offziellen Startschuss für einen Großteil der im Rahmen der Triennale der Moderne in Berlin stattfindenden Veranstaltungen.
Eintritt frei. Begrenzte Platzzahl.
Veranstalter: Architektenkammer Berlin, Landesdenkmalamt Berlin, Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung
Anmeldung erforderlich: triennale@senstadtum.berlin.de

17 – 19 Uhr

  • Ansprache: Christine Edmaier (Präsidentin der Architektenkammer Berlin)
  • Dr. Annemarie Jaeggi (Direktorin des Bauhaus- Archiv Berlin): „Walter Gropius in Berlin.”
  • Prof. Dr. Jörg Haspel (Landeskonservator und Direktor des Landesdenkmalamt Berlin): „Konservieren – Restaurieren – Revitalisieren. Das architektonische Erbe von Walter Gropius.”
  • Katrin Lesser (Freie Landschaftsarchitektin): „Freiräume im UNESCO-Welterbe ‚Siedlungen der Berliner Moderne‘“

19.30 Uhr

  • Filmvorführung „Bauhaus – Modell und Mythos“ Eintritt frei. Begrenzte Platzzahl. Anmeldung nicht erforderlich. Raum/Adresse wie oben.

 

ARCHITEKTURBESICHTIGUNGEN

Entdecken Sie über geführte Exkursionen die Freiräume von Siedlungen aus der Zeit der Moderne in Berlin.

  • Haselhorst / Ringsiedlung / Charlottenburg Nord
    (Führung/Exkursion –Transfer mit öffentlichem Nahverkehr) Treffpunkt: Museumswohnung Haselhorst, Burscheider Weg 21, 13559 Berlin
    Teilnahmebeitrag: kostenlos
    Termin: Sa, 8.10., 13 – 17 Uhr
    Veranstalter: Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft in Kooperation mit der Deutschen Wohnen AG,
    Michael Bienert und Thomas M. Krüger (Ticket B) Anmeldung: Tel. 030-47081541, j.kuehnold@gewobag.de
  • Die sechs UNESCO-Welterbesiedlungen der Moderne (Busrundfahrt)
    Treffpunkt: Hbf. Washingtonplatz, Busparkplatz vor dem Hotel Steigenberger
    Teilnahmebeitrag: 30 € p. P., inkl. Busfahrt/Führungen/Getränk/belegten Brötchen
    Termin: So, 9.10., 9 – 19 Uhr
    Veranstalter: Landesdenkmalamt Berlin mit Ticket B – Architektur erleben, in Kooperation mit der Deutschen Wohnen AG und der Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft eG 1892
  • Hufeisensiedlung + Tautes Heim (Führung)
    Führung durch das UNESCO-Welterbe Hufeisensiedlung und Besichtigung des mietbaren Museums „Tautes Heim“.
    Treffpunkt: Treppe vorm Hufeisen, Fritz-Reuter-Allee 44 (Nähe U-Bhf. Parchimer Allee oder Blaschkoallee)
    Teilnahmebeitrag: 10 € p. P.
    Termin: So, 9.10., 15 – 17 Uhr
    Veranstalter: Katrin Lesser und Ben Buschfeld (Eigentümer) Anmeldung: info@tautes-heim.de
  • Gropiusstadt und Walter-Gropius-Schule (Führung)
    1962–75 entstand im Südwesten Berlins eine Großsiedlung nach den Plänen von Walter Gropius und seinem Büro TAC, darunter auch die Walter-Gropius- Schule, Deutschlands erste Ganztags-Gesamtschule. Treffpunkt: Eingang, Fritz-Erler-Allee 86-96, 12351 Berlin
    Teilnahmebeitrag: 20 € p. P.
    Termin: Sa, 8.10., 14 – 15.30 Uhr
    Veranstalter: Bauhaus-Archiv Berlin und art:berlin
  • Wohnstadt Carl Legien (Führung)
    Treffpunkt: Hauptportal S-Bhf. Prenzlauer Allee Teilnahmebeitrag: 20 € p. P.
    Termin: So, 9.10., 11 – 12.30 Uhr
    Veranstalter: Bauhaus-Archiv Berlin und art:berlin
  • bauhaus_werkstatt (Führung)
    Das Bauhaus-Archiv 1979 – 2016 – Annäherung an ein Architekturdenkmal.
    Treffpunkt: Bauhaus-Archiv, Klingelhöferstr. 14
    Teilnahmebeitrag: 5 € / Mitglieder 4,50 € Termin: So, 9.10., 15 – 16 Uhr, Anmeldung unter: info@artberlin-online.de oder 030/28096390.
    Veranstalter: Bauhaus-Archiv Berlin

 

SYMPOSIUM UND VORTRÄGE

 

  • Walter Gropius in Berlin (Symposium)
    Walter Gropius (1883–1969) hat in Etappen in Berlin gearbeitet – von 1908 bis zu seinem Ruf an das Bauhaus Weimar 1919, nach seinem Weggang aus dem Bauhaus Dessau 1926 sowie nach 1945. In Berlin sind 14 seiner Bauten bekannt. Facetten seines Berliner Schaffens werden im Symposium vorgestellt. Treffpunkt: Vortragssaal im Kulturforum, Matthäikirchplatz, 10785 Berlin
    Teilnahmebeitrag: kostenlos
    Termin: Do, 6.10., 14 – 18.30 Uhr
    Veranstalter: Kunstbibliothek-Staatliche Museen zu Berlin
  • ab 19 Uhr Führung durch die Ausstellung „Busoni. Freiheit für die Tonkunst!“ im Ausstellungsraum der Kunstbibliothek/Kulturforum, anschließend kleiner Empfang
  • Das Bauhaus und seine jüdischen Lehrer und Studierenden (Werkstatt-Treffen mit Kurzvorträgen)Das Bauhaus war eines der „meistgenannten Feindbilder der der NS-Kulturpolitik“ (Winfried Nerdinger) und die meisten jüdischen wie kommunistischen Bauhäusler mussten nach 1933 emigrieren. Doch was hatte es mit der angeblich jüdischen Infiltration des Bauhauses wirklich auf sich? Auf der Werkstatt-Veranstaltung werden Wissenschaftler, Kunsthistoriker und Experten mit Kurzvorträgen, biographischen Berichten etc. dieses Thema beleuchten und mit den Teilnehmern diskutieren.Treffpunkt: Wilhelmsaue 118 a,, 10715 Berlin
    Teilnahmebeitrag: kostenlos – Spende willkommen
    Termin: Sa, 18.11., 16 Uhr (Achtung: Termin wurde vom 8.10. verschoben)
    Veranstalter: Gesellschaft zur Erforschung des Lebens und Wirkens deutschsprachiger jüdischer Architekten e.V. Anmeldung unter guenter.schlusche@web.de

 

PRÄSENTATIONEN UND EVENTS

 

  • Bruno Tauts Hufeisensiedlung und die UNESCO-Welterbesiedlungen der Berliner Moderne
    Buchpräsentation, Bildvortrag und Gespräch anläßlich von 90 Jahren Erstbezug und aktuellen Themen Treffpunkt: Buchhandlung Bücherbogen am Savignyplatz, Berlin-Charlottenburg Teilnahmebeitrag: kostenlos
    Termin: Mi, 5.10., 19 – 20.30 Uhr
    Veranstalter: Bücherbogen in Kooperation mit Ben Buschfeld und Deutscher Werkbund Berlin
  • „Die Fassade der neuen Zeit macht mich unsicher.“ Joseph Roth. Moderne Architektur, Literatur und Musik um 1930
    (Lesung, Gespräch und Konzert)
    Treffpunkt: Infostation Siemensstadt, Goebelstr. 2–10, 13627 Berlin
    Teilnahmebeitrag: kostenlos
    Termin: Sa, 8.10., 19.30 – 21.30 Uhr
    Veranstalter: Ticket B – Architektur erleben
    Unterstützt von der Deutschen Wohnen AG

 

FAMILIEN, KINDER UND JUGENDLICHE

 

  • „Bauhaus Satellit“ (Vernissage und Ausstellung) Ergebnisse und Modelle eines „bauhaus re use“ – Entwurfsworkshops mit SchülerInnen der marcel-breuer-schule Berlin
    Treffpunkt: „bauhaus re use“ am Bauhaus-Archiv Berlin, Klingelhöferstraße 14, 10785 Berlin
    Teilnahmebeitrag: kostenlos
    Termin: Mi, 5.10., 17 Uhr
    Veranstalter: marcel-breuer-schule Berlin, zukunftsgeraeusche GbR, Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung
  • bauhaus_werkstatt
    kostenfreies Angebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, sich mit Architektur und Design praktisch zu beschäftigen.
    Treffpunkt: Bauhaus-Archiv, Klingelhöferstr. 14
    Teilnahmebeitrag: kostenlos
    Termin: Sa, 8.10., 11 – 14 Uhr
    Veranstalter: Bauhaus-Archiv Berlin
  • bauhaus_führung (Führung)
    Führung durch die Sammlung Bauhaus und die Sonderausstellung
    Treffpunkt: Bauhaus-Archiv, Klingelhöferstr. 14
    Teilnahmebeitrag: kostenlos zzgl. Eintritt
    Termin: So, 9.10., 14 – 15 Uhr
    Veranstalter: Bauhaus-Archiv Berlin

 

SPEZIELLE ANGEBOTE

 

  • App „Gropius to Go“
    Allein in Berlin gibt es mehr als ein Dutzend Bau- und Kunstwerke von Walter Gropius (1883–1969). Sie entstanden in den Jahren der Weimarer Republik und nach dem Zweiten Weltkrieg. Nirgendwo hinterließ der weltbekannte Architekt ein breiteres Spektrum seines Oeuvres als in seiner Heimatstadt – seine Entwürfe waren geprägt von Expressionismus, Neuer Sachlichkeit, Klassischer Moderne und Nachkriegsfunktionalismus. Einige seiner Bauten in Alfeld, Weimar, Dessau und Berlin stehen sogar auf der UNESCO-Welterbeliste. Mit dieser App wurde erstmals ein digitaler Gropius-Stadtführer für die Westentasche entwickelt. Bilder, Adressen, fachkundige Kurzbeschreibungen sowie aufbereitete Touren durch die Siedlungen erschließen Interessierten den Zugang zu Bauten und Objekten von Walter Gropius in Berlin. Ab Oktober 2016 ist die kostenfreie Gropius-App für alle Geräte mit iOS oder Android im App Store erhältlich.
    (Ein Serviceangebot des Landesdenkmalamt Berlin)